Natural Cooperation
/


Consulting

 

In Kürze

Wir Menschen sind die kooperativste Spezies auf diesem Planeten.

Wir kooperieren fast den ganzen Tag mit unseren Mitmenschen ohne, dass es uns bewusst ist.

Mit sozialen Regeln haben wir uns eine Umwelt geschaffen, in der es sich für jeden einzelnen Menschen lohnt sich kooperativ zu verhalten.

Was uns aber besonders auffällt sind die unkooperativen zwischenmenschlichen Interaktionen. Der Grund hierfür sind Rahmenbedingungen, unter denen es sich mehr für den einzelnen lohnt sich unkooperativ zu verhalten.

Ich identifiziere diese für Kooperation hinderlichen Rahmenbedingungen und führe Strukturveränderungen ein, welche die Arbeit im Team verbessern.




Im Detail

Durch natürliche Selektion ist der Mensch in eine der kooperativsten Spezies auf der Erde geworden. Folgen wir Charles Darwins Argumentation wie Evolution funktioniert bedeutet dies, dass kooperatives Verhalten zum Vorteil des Individuums ist. Da Menschen unter natürlichen Bedingungen hoch kooperativ sind fördern unsere Umweltbedingungen also kooperatives Verhalten. Was oft missverstanden wird, der natürliche Lebensraum des Menschen ist unsere tägliche Umwelt inklusive Maschinen, Häuser, Technik, das Internet, soziale Regeln, Gesetze, usw. Viele Menschen glauben wir haben uns von der Natur abgehoben und leben in einer künstlichen Welt. Nehmen wir aber einen Menschen, der in einem Haus wohnt um sich von Umwelteinflüssen zu schützen. Warum sollte dies als künstlich angesehen werden, während es für Schwalben, welche ein aufwendiges Nest aus verschiedenen Materialien bauen, ihre natürliche Umgebung ist. Auch Werkzeuggebrauch und Kulturbildung sind bei anderen Tierarten (z.B. Papageien und Menschenaffen) zu beobachten.

In meiner Forschung habe ich wiederholt beobachten können wie Menschen ihr Verhalten sehr schnell einer Experimentsituation anpassen. Ändert man die Randbedingungen des Experiments, passen Menschen sehr schnell ihr Verhalten an die neuen Gegebenheiten an. Im täglichen Leben kann man dies beobachten, wenn man eine Person bei der Arbeit beobachtet und dann bei einer Freizeitaktivität mit Freunden. Das soziale Verhalten derselben Person unterscheidet sich und ist an die jeweilige Situation angepasst.

Dies bedeutet das unser Verhalten der natürlichen Selektion unterliegt und immer angepasst wird, sobald sich die sozialen Bedingungen ändern.

In Bezug auf Kooperation und Teamarbeit bedeutet dies, dass Menschen abhängig von den Bedingungen mehr oder weniger kooperieren. Typische Symptome für ungünstige Randbedingungen sind viel Koordinationsaufwand, interne Reibungsverluste, geringe Motivation,

Das Darwin Prinzip: Lebewesen unterscheiden sich in ihren Verhaltensweisen und Eigenschaften. Zeigt ein Lebewesen eine Verhaltensweise, die sich unter dem Strich positiv auszahlt (Nettogewinn), dann wird diese durch natürliche Selektion häufiger. Dies bedeutet, alles was wir heute in der Natur sehr häufig beobachten können, hat sich ausgebreitet, weil es einen Nettogewinn für das Individuum, welches diese Verhaltensweise zeigt, bewirkt.